Posticum - Movimentum Iuventutis Christianae
Teiului u. 26, RO - 410477 Nagyvárad/Oradea/Grosswardein
Tel.: +40 259 431 398 Fax: +40 359 410 882
Email: info@posticum.ro
Web: www.posticum.ro
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 1

April

dez.
31
 
1:00 - 1:00


Posticum 4 Elemente / 4 Jahre

Du trinkst das Wasser.

Atmest die Luft ein.

Zündest das Feuer.

Du legst dich auf den Boden.

 Wasser, Luft, Feuer, Erde. In vielen Fällen, auch schon in der griechischen Antike, haben diese vier Elemente gedient um die Menschen ihre Beziehung zur Welt zu beschreiben. Diesem zu danken hat man versucht in irgendeiner Weise zu läuten, was für Kräfte in sich, in der Tiefe der Menschenwesen wirken.

Auch wenn die heutige Wissenschaft sich an die Natur auf andere Weise nähert, das Wasser, die Luft, das Feuer, die Erde bleiben in uns doch als Erfahrungen von unserer menschlichen Existenz.

Sobald wir die Welt anstauen, haben wir persönliche Beziehungen zu diesen Elementen – und zu all denen, die dazu verbundene Erfahrungen herausholen.

 Die vier Elemente vermitteln etwas aus dem Vollkommenheit der Physischen Welt für unsere Gefühle und Phatasie. Vor allem machen sie uns aufmerksam für unsere Bezihung zur Natur, zum Schöpfung. Dazu gehört aber auch die mit Trägheit gemischte Sorge, die uns sagt: all dies ist in der Fährde, und mit denen auch wir...

 Posticum hat sich zum Ziel gesetzt, dass er in seiner Denkfähigkeiten, in seinen Programmen und in dem Gastfreundschaft je ein Jahr jedem vier Element widmen wird: dem Wasser, dem Luft, dem Feuer und der Erde.

Wir betrachten dies als einzigartig massgäbliche, das ganze Jahr bestimmende Kriterien, mit derer Hilfe auf eine komplexen Weise (und nicht blos mit der Sorge von Ökologie) auf uns selber und auf unsere Welt reagieren können.

Die Themen des einzelnen Jahres können natürlich auch einander durchfliessen: können nach vorne zeigen und sich rückwärts beziehen...

 Wir könnten auch sagen: im ganzen Jahr werden wir in unserem Element sein. Vier Jahre lang. So hoffen wir es. Wir suchen Freunde um mitzudenken, mit denen wir können gemensam:

 das Wasser trinken,

die Luft atmen,

das Feuer anzünden,

und uns auf der Erde ausruhen.

 


dez.
31
 
1:00 - 1:00


Projekt des Jahres 2017: „Das Mutter-Erde-Gesetz“

 

 

 

 

Das Posticum steht dieses Jahr ganz im Zeichen des Elements ERDE. So organisiert Posticum seine Kunst- Kinder- und Kulturprojekte zu diesem Schwerpunkt.

Zum Jahresprojekt wurde Pater Manuel Hurtado SJ aus Südamerika eingeladen, um über das Bolivianische "Mutter-Erde-Gesetz" einen Vortrag zu halten. Das Gesetz basiert auf Einflüsse indigener Konzepte, die die Natur, die "Pachamama" (Mutter Erde), als eine heilige Heimat betrachtet, von welcher wir abhängig sind. Das Gesetz besagt: "Mutter Erde ist ein lebendiges dynamisches System, das sich aus der ungeteilten Gemeinschaft aller Lebewesen zusammensetzt, die miteinander verbunden, voneinander abhängig und komplementär sind und ein gemeinsames Schicksal teilen." Das Gesetz gilt als die erste Instanz des Umweltrechts, die dem natürlichen System Rechtspersönlichkeit verleiht und es den Bürgern ermöglicht Einzelpersonen oder Gruppen, welche die Integrität der "Mutter Erde" verletzen, zu verklagen.

Pater Hurtado SJ wird nach Europa reisen, um Vorträge über dieses Thema zu halten; insbesondere darüber, welche Herausforderungen bestanden werden mussten, über den indigenen Hintergrund, den Rechtsrahmen und wird theologisch über das Mutter Erde Gesetz reflektieren. Der Vortrag bewegt sich also in den Bereichen Ökologie, Wirtschaft, öffentliches Recht und berührt auch die Religionswissenschaft.

Seine Vorträge hält er in englisch und spanisch welche zeitgleich mit Dolmetschern auf die jeweiligen Landessprachen übersetzt werden!

 Termine:

5. Juni: Posticum, Oradea, Rumänien

6.Juni: Babes Bolyai Universität, Cluj Napoca, Rumänien

7.Juni: Haus des Dialogs der Jesuiten, Budapest, Ungarn

8.Juni: Jesuitengynmasium Fényi Gyula, Miskolc, Ungarn

9.Juni: Jesuitengynmasium Fényi Gyula, Miskolc, Ungarn